Services

Die Jüdischen Kulturtage im Taubertal 2020  vom 2. bis 10. Mai sind in Vorbereitung.  Ab Ende Februar 2020 wird das Veranstaltungsprogramm hier auf dieser Webseite online sein - und auf Flyern gedruckt an vielen Stellen ausliegen.

Neben Gemeinde Igersheim, Kaufmännischen Schule und dem Deutschordensmuseum Bad Mergentheim und dem Jüdischen Museum Creglingen wird 2020 auch die Stadt Niederstetten der Bildungspartnerschaft beitreten.

75 Jahre nach Kriegsende bieten die Jüdischen Kulturtage im Taubertal unter Schirmherrschaft des jüdischen Ehepaares Roy und Adele Igersheim aus den USA sowie des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, 19 Einzelveranstaltungen zu jüdischer Kultur (Ausstellungen, Klezmer-Musik, Literaturkino, Vorbehaltsfilm,  Konzert, Lesung, Buchvorstellung, Stolperstein-Verlegung, Stadtführungen, Podiumsdiskussion, Kunst-Workshops, Bildungsfahrt, Kabarett, ..., zu  jüdischer Religion, dem Holocaust mit seinen Gründen und Auswirkungen sowie der Begegnung und dem Austausch von Religionen und Kulturen im Hier und Jetzt.

Service 1

Klezmer im Elfenpalast

 

Zur Eröffnung der „Jüdischen Kulturtage im  Taubertal“ am Samstag, 2. Mai um 20 Uhr im KULT Niederstetten präsentiert Helmut Eisel (Klarinette) im Duo mit Birke Falkenroth (Harfe) sein neues Programm „Klezmer im Elfenpalast“.  Niederstetten tritt 2020 der Bildungspartnerschaft "Jüdische Kulturtage im Taubertal" bei - wir freuen uns!

 

Service 2

Neben zahlreichen Info-Veranstaltungen zum früheren jüdischen Leben im Taubertal und dessen Zerschlagung im Holocaust  steht bei den Jüdischen Kulturtagen im Taubertal 2020 das Kennenlernen heutiger Kulturschaffender sowie das gelingende Miteinander von Kulturen, Religionen im Hier und Jetzt im Fokus.

Service 3

Eine Bühnenproduktion, die Flucht, Vertreibung, Heimat zum Thema hat? Und noch dazu 4 junge muslimische Flüchtlinge und zwei "gestandene" deutsche Künstler ins Rampenlicht der "Jüdischen Kulturtage Taubertal 2020 bringt?

Ja!!! 

Ganz bewusst hat Igersheim für die "Finissage" der Jüdischen Kulturtage am Sonntag, 10. Mai um 19.30 Uhr im Kulturkeller Igersheim die Zollhausboys  aus Bremen engagiert.  Ihre  Show wird uns klar machen, dass jeder zum Opfer werden kann  durch Krieg, menschenverachtende Systeme und unmenschliche Lebensbedingungen. 

Nie gleicht ein Schicksal dem anderen. Aber Flucht, Vertreibung und Neubeginn - wenn sie denn die Chance dazu hatten  - haben auch Juden immer wieder in der Geschichte erlebt. Die Zollhausboys lassen uns teilhaben an dem, was sie in den letzten Jahren durchgemacht haben und noch erleben. Und mit ihnen Millionen von Flüchtlingen auf der ganzen Welt.... Und plötzlich werden einem Zusammenhänge damals und heute klar. Man versteht mit allen Sinnen....